zahme vögel singen von freiheit. wilde vögel fliegen...
Ich weiß nicht, warum ich immer wieder die alten Geschichten hervorkramen und darin herumwühlen muss, aber scheinbar schließe ich mit keiner meiner männlichen Bekanntschaften ab, die ich mal ansatzweise attraktiv fand. Sobald der letzte dann doch in die Kategorie "Arschloch" gesteckt wurde, suche ich nicht nach einem Neuen, sondern wähle den bequemeren Weg und nehme jemanden aus meiner Vergangenheit. Scheinbar MÜSSEN Beziehungen / "Affären" bei mir mit einem Bruch enden, damit ich sie nicht mehr interessant finden kann. Ich hab meine Tabletten heute schon wieder zu spät genommen und fühl mich deshalb irgendwieg erade sprachbehindert und kann nicht ausdrücken, was ich sagen will.
17.1.09 13:04


Werbung


Ich habe mit meiner Mitbewohnerin über Patrick gesprochen und es hat sich so seltsam angefühlt, weil er bis vor kurzem für mich zu etwas Unwirklichem geworden war. Ich habe ihn nun seit fast drei Jahren nicht gesehen und versucht ihn zu vergessen, vergeblich. Vielleicht hätte ich den Kontakt nicht halten dürfen, aber ich war und bin süchtig nach seiner Zuwendung, und wenn es nur ein paar Minuten in der Woche oder im Monat sind. Ich fordere nicht viel, das darf man bei ihm auch nicht. Ich weiß auch nie, ob ich ihm die Geschichten glauben kann, die er mir erzählt, aber irgendwo in mir drin brennt der Wunsch, ihm nahe sein zu dürfen, ihn -egoistisch, wie Liebe nunmal ist- zu besitzen, ihn zu haben und zu halten. Ich weiß nicht, ob er sein Versprechen einlösen und sich mit mir treffen wird, aber wenn wir es tun, dann bin ich verloren.
11.1.09 23:16


an sich bin ich gar nicht unglücklich, auch wenn dieses gesülze immer so wirkt. das einzige, worüber ich mich hier immer ärgere, ist im grunde schon vergangenheit und deshalb nicht mehr wichtig. jeder hat mit irgendwelchen macken seiner familie zu kämpfen, ich bin damit nicht alleine, das weiß ich. aber die personifizierte macke, nämlich mein vater, sieht als einzige (r? wegen der macke?) nicht ein, dass er eine hat. das größte problem hier ist, dass, egal was man macht, einfach ALLES kommentiert wird. das fängt schon bei einem sowas von banalen paar schuhen im flur an. ich hab die viel zu großen crocs meines bruders in die ecke geschleudert, weil ich halt grad zu faul war die "vernünftig" wegzustellen und weil ich sie eh gleich wieder anziehen wollte. ich hab also schmollend in meinem -nein, falsch, im ehemaligen schlafzimmer meiner eltern und im nun alleinigen schlafzimmer meiner mutter, weil mein vater MEINS in beschlag genommen hat und ich nun offiziell kein eigenes zimmer mehr besitze- zimmer gehockt, nach der weihnachtsbaum-schmückaktion (die ich dann doch vor den lametta-katapult-angriffen meines vaters retten konnte) und er kam um die ecke und brummelte nur "aha, eine stolperfalle." für diese zwei worte hätte ich ihm am liebsten schon wieder vors schienbein getreten, weil das zum zweihunderttausendsten mal eine unterstellung suggerierte, man würde ihm schlechtes wollen. NATÜRLICH, die schuhe hab ich da hingelegt, damit er hinfällt und wieder seine achillessehne reißt. darauf hat er uns seit diesem vorfall ungefähr 238 mal verwiesen (und ich bin immerhin nur alle 5-6 monate hier). "mein gott, wer hat die teppichkante denn so verzogen?! wenn ich wieder hinfalle leute, habt ihr wochenlang nix zu fressen weil ich wieder im krankenhaus lieg und keine kohle für euch ranschaffen kann". bla bla, gassenjargon. spar dir das. "WAS MACHT DAS STAUBSAUGERKABEL HIER?! ICH WÄR FAST HINGEFALLEN! RÄUMT DAS WEG, VERDAMMTE SCHEIßE!" jaja. du mich auch.
der satz des tages ist heute allerdings "könnt ihr mal endlich die teller wegräumen? ODER SOLL ICH DAS ETWA MACHEN?" mit einer solchen entrüstung im ton, dass er eher seinen ca 40 jahre alten vollbart (man muss die zeit vorm bartwuchs ja abziehen) abrasieren würde, als das geschirr wegzuräumen.
ich kann gar nicht sagen, wie stolz ich an solchen tagen darauf bin, dass ich meinen auszug mit 16 durchgesetzt habe und mich nun von diesem ganzen mist fernhalten kann. ich würde wohl sonst wieder täglich streitereien anfangen. eben im auto, auf dem weg zu meiner oma, musste er sich unbedingt in ein gespräch mit meiner schwester einmischen. mal wieder so banal. ich hab mir kopfhörer ausgesucht, die sie mir geschenkt hat. die sind aber irgendwie zu groß für meine ohren und deshalb unbequem und zu locker. sowas kann man ja erwähnen, ich hab ihr angeboten dass ich sie ihr schenke und mir selbst andere kaufe. "leentje, nimm dir das nich zu sehr zu herzen. das kommt ganz schön dämlich an, meike." und mir fiel in dem moment nichts anderes ein, als ihn mit "halt du dich da mal raus, dich hat keiner gefragt" anzuschnauzen. und es hat funktioniert. tut mir immernoch nicht leid. ist scheinbar der einzige weg, damit er endlich mal die klappe hält.
und nun muss ich auf "bitten" (haha, eher auf befehl) meines vaters die küche putzen, weil das zu erledigen ist, bis er nach einstündigem mittagsschlaf wieder erwacht. ich roll schonmal den roten teppich aus -.-
25.12.08 15:20


alter,
wenn ich eins hasse, dann wenn man über mich redet, während ich alles mithören kann. die machen sich ja nichtmal die mühe, die tür zu schließen.
keine explosion, obwohl ich echt bock darauf hätte.
meine mutter hockt ja nach wie vor in kur und hat vom arzt den auftrag bekommen, 5 tage lang ihr handy auszuschalten, was meine familie zu tiefster emotionalität und übelstem pathos veranlasst. nachdem ich ihr nun schon 3x tschüss sagen sollte, hab ich eben beim letzten mal einfach egoistischerweise danach aufgelegt, weil sie wieder rein musste und weil ich ja wusste, dass nun alle mindestens 2x mit ihr gesprochen hatten, als würde sie den löffel abgeben. nun sind 3 leute sauer auf mich, weil mein armer, inzwischen 20 jahre alter bruder nicht mehr "tschüss mami" sagen konnte. irgendwie verstehen die alle nicht, dass es LÄCHERLICHE SCHEIß 5 TAGE SIND, die sie nicht erreichbar, aber immernoch gesund und am leben ist. und genau, weil die familie sie die ganze zeit nur einengt und vor allem meine schwester (man, sie ist 17 und nicht 5!) es nicht schafft, sich mal von dem gedanken, mama rund um die uhr um sich zu haben, lösen kann, wird der arzt wohl diese entscheidung getroffen haben.
wenn ich eins hasse, dann weihnachten. steckt euch eure blöde unpersönliche und einfallslose kohle doch sonstwohin.
24.12.08 20:32


Nichtweihnachten

eigentlich wollt ich dieses jahr an heiligabend ausnahmsweise mal nicht rumspacken, aber daraus wird wohl nichts. gerade hab ich "dezemberträume" von rolf zuckowski auf papis kosten aus dem internet gezogen, in der hoffnung, die kindheitserinnerungen würden aus mir einen zufriedeneren und harmonischeren menschen machen. haha, guter versuch. nachdem meine familie mir dieses jahr die ehrenvolle aufgabe aufgedrängt hat, den baum zu schmücken, weil niemand bock drauf hatte und ich halt grad so da war und ehrlichgesagt irgendwie dann doch n bisschen lust dazu hatte, hat das an sich auch gar nich so schlecht funktioniert. aber meine familie hat wahnsinnig viel spaß daran, andere menschen für ihre fähigkeiten zu kritisieren und an allem etwas schlechtes zu finden. die kugeln sind dran, die komischen amerikanischen goldenen pferdchen und sogar das zerknitterte lametta von vor 10 jahren, das normalerweise alljährlich von mutti gebügelt wird (immerhin da is sie ordentlich) hab ich zur hälfte bisher ohne konfrontationen aufgehangen. allerdings hat meine mutter (so wie für alles andere auch) einen tick für das sammeln von roten, grünen und goldenen perlenketten. so eine ca 10 m lange rote perlenkette sollte an den baum, also hab ich von unten nach oben angefangen. erster, kapitaler fehler. "die muss man spiralförmig von oben nach unten aufhängen und nicht rundherum von unten nach oben. so reicht das ja nie." damit sollte "papi" dann auch recht behalten. also hab ich, schon in leicht aggressiver grundstimmung, die scheiß verdammte kette wieder runtergerupft und von oben nach unten angefangen. leentje um hilfe zu fragen war der zweite fehler. "meike, nimm die jetzt. hier. das musst du anders machen, nein den andern ast, nicht den!" also bin ich von dieser gottverdammten leiter runtergestiegen, hab zum 3. mal gesagt "mach deinen scheiß alleine, ich hab keine lust mehr. der baum ist jetzt fertig." und mich hier hin gepflanzt. und ich schwöre, das war nicht die letzte explosion an diesem tag. ich glaub, nächstes jahr hock ich doch lieber heulend allein in meiner wohnung, als dass ich 3 tage dauerhass schiebe.
24.12.08 15:15


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
PW?
emily_erdbeer04@arcor.de
------------------------------------------
Anfang
Egomanie
Be.lang.los
Nixenkuss
Wunsch.denken
Liebesbrief
Dsign
Dsignr
Gratis bloggen bei
myblog.de